Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Areion-Söhne Alson und Rubaiyat zur Wahl Galopper des Jahres
  Die beiden zweijährigen Areion-Söhne Alson, Gruppe I-Sieger in Frankreich, und Rubaiyat, Gruppe II-Sieger und amtierender Winterfavorit, sind zwei der Kandidaten zur "Galopper des Jahres". Gleichzeitig stellte Areión noch zahlreiche Sieger in Cagnes-sur-Mer.

Der vom Gestüt Schlenderhan gezogene Areion-Hengst Alson ist ein Sohn der Galileo-Stute Assisi, die bereits für den überlegenen German 2000 Guineas-Sieger Ancient Spirit verantwortlich zeichnet und als Tochter der ungeschlagenen Diana-Siegerin Amarette ausgewiesen ist. Alson hat eine Nennung für die englischen 2000 Guineas in Newmarket erhalten.

Der vom Gestüt Karlshof gezogene Areion-Sohn Rubaiyat ist ein Sohn der Lomitas-Stute Representera, einer rechten Schwester der Gruppeplatzierten Listensiegerin Becomes You sowie einer Halbschwester des klassischen Siegers Tin Horse. Die nächste Mutter ist die zweijährige Gruppe III-Siegerin Joyeuse Entree als nahe Verwandte der Prix de Flore-Siegerin Miss Salvador. Bemerkenswert ist, dass der letzte englische Triple Crown-Sieger Nijinsky bei Alson (4x5) und Rubaiyat (4x4) im Pedigree auftaucht. 

Der Top-Sprinter Areion (Decktaxe: 12.500 Euro) als bester Sohn des einflussreichen Vererbers Big Shuffle steht jetzt bereits im zweiten Jahr im Gestüt Etzean. Er konnte bei insgesamt drei Gruppe-Siegen mit der Goldenen Peitsche das begehrteste Sprint-Examen in Deutschland für sich entscheiden. Areion aus der Linie der Top-Vererber Acropolis, Alycidon und Borealis stellte bis jetzt 78 individuelle Black-Type-Nachkommen, 25 davon gewannen Gruppe-Rennen, 29 auf Listen-Ebene. 

Areion ist als vierfacher Champion-Vererber bewährt und war auch dreimal der Champion der Väter der Zweijährigen. Dabei besticht der Big Shuffle-Sohn in seiner Vererbung durch Frühreife, Schnelligkeit, Härte und Beständigkeit. Seine besten Nachkommen sind der frische Criterium International-Gewinner und Gruppe I-Sieger Alson als gewinnreichster Youngster in Deutschland, die German 1000 Guineas-Siegerin Kali, die Klassestute Vanjura, der im Derby zweitplatzierte zweifache Gruppesieger Palace Prince, der tolle Zukunfts-Rennen-Sieger Alson, die Stuten Irini, Prakasa und Ashantee, die Winterfavoriten Rubaiyat, Globus und Limario, die Winterkönigin Dhaba, die klassisch platzierte, zweimalige Hamburger Stutenmeile-Gewinnerin Shy Witch sowie die weiteren Gruppesieger Wonnemond, Flamingo Star, Earl of Fire, Incantator, Le Roi, Nabucco, Articus, Queenie, Devastar, Binti Al Nar, die schnelle Artistica und die Prix Perth-Gewinnerin Auenperle.

Absolut spektakulär war Areions Vererberleistung 2017 nach Relation zwischen Siegern und Startern betrachtet: Da lag er mit 56 Prozent allein an der Spitze der europäischen Hengste, bei der Relation von Black-Type-Siegern zu Startern kam Areion auf stolze 5,19% und landete damit auf Platz 10, was ebenfalls sensationell ist. Auf ähnliche Zahlen brachte es nur ein einziger Hengst vor ihm: Monsun.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wer gewinnt für Sie das Deutsche Derby?

Wonderful Moon

Grocer Jack

Ein Anderer
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern