Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Areion-Sohn Rubaiyat ist "Galopper des Jahres 2019"
  Der zweijährig ungeschlagene Areion-Sohn Rubaiyat avancierte mit 42% der Stimmen zum "Galopper des Jahres 2019", wobei sein Vater Areion mit dem zweijährigen Gruppe I-Sieger Alson einen weiteren Kandidaten stellte.

Rubaiyat kam zweijährig viermal an den Start und kam beim Lebensdebüt hoch überlegen zum Zuge. Es folgte der Sieg im renommierten Junioren-Preis auf Listenebene in Düsseldorf bevor im traditionellen Preis des Winterfavoriten (Gr.II) in Köln der erste Gruppe-Treffer fällig war. Nur vierzehn Tage später beendete Rubaiyat seine erste Saison mit einem weiteren Gruppesieg im Gran Criterium (Gr.II) in Mailand.

Der Top-Sprinter Areion (Decktaxe: 12.500 Euro) als bester Sohn des einflussreichen Vererbers Big Shuffle steht jetzt bereits im zweiten Jahr im Gestüt Etzean. Er konnte bei insgesamt drei Gruppe-Siegen mit der Goldenen Peitsche das begehrteste Sprint-Examen in Deutschland für sich entscheiden. Areion aus der Linie der Top-Vererber Acropolis, Alycidon und Borealis stellte bis jetzt 78 individuelle Black-Type-Nachkommen, 25 davon gewannen Gruppe-Rennen, 29 auf Listen-Ebene. 

Areion ist als vierfacher Champion-Vererber bewährt und war auch dreimal der Champion der Väter der Zweijährigen. Dabei besticht der Big Shuffle-Sohn in seiner Vererbung durch Frühreife, Schnelligkeit, Härte und Beständigkeit. Seine besten Nachkommen sind der frische Criterium International-Gewinner und Gruppe I-Sieger Alson als gewinnreichster Youngster in Deutschland, die German 1000 Guineas-Siegerin Kali, die Klassestute Vanjura, der im Derby zweitplatzierte zweifache Gruppesieger Palace Prince, der tolle Zukunfts-Rennen-Sieger Alson, die Stuten Irini, Prakasa und Ashantee, die Winterfavoriten Rubaiyat, Globus und Limario, die Winterkönigin Dhaba, die klassisch platzierte, zweimalige Hamburger Stutenmeile-Gewinnerin Shy Witch sowie die weiteren Gruppesieger Wonnemond, Flamingo Star, Earl of Fire, Incantator, Le Roi, Nabucco, Articus, Queenie, Devastar, Binti Al Nar, die schnelle Artistica und die Prix Perth-Gewinnerin Auenperle.

Absolut spektakulär war Areions Vererberleistung 2017 nach Relation zwischen Siegern und Startern betrachtet: Da lag er mit 56 Prozent allein an der Spitze der europäischen Hengste, bei der Relation von Black-Type-Siegern zu Startern kam Areion auf stolze 5,19% und landete damit auf Platz 10, was ebenfalls sensationell ist.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wer ist besser für das Derby - Rubaiyat oder Wonderful Moon?

Rubaiyat

Wonderful Moon

Keiner von Beiden
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern