Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Counterattacks Decktaxe den Corona-Umständen angepasst
  Die HFTB Racing Agency von Holger Faust verkündete, dass in Übereinstimmung mit den australischen Besitzern des Hengstes die Decktaxe von Counteratttack aufgrund der Corona-Krise für 2020 auf 2.500 Euro gesenkt wird.

Damit reagieren die Verantwortlichen auf die möglichen Probleme des Transportwesens in der Corona-Krise, und dass einige Züchter demzufolge auf grenzüberschreitende Transporte verzichten wollen oder müssen. Die gesenkte Decktaxe gilt auch für bereits getätigte Buchungen.

Der athletische, ganz im Typ seines Vaters Redoute's Choice und seines Großvaters Danehill stehende Sprinter Counterattack (Decktaxe: 5.000 Euro) wurde zwei- bis vierjährig hart und erfolgreich geprüft. Zu seinen vier Erfolgen zählen ein Gruppe III-Sieg und zwei Listen-Treffer. Dazu kommen sieben Gruppe-Platzierungen inklusive drei auf höchster Ebene, darunter ein zweiter Rang im renommierten Doomben 10000.

Counterattacks Vater Redoute's Choice ist inzwischen leider tot. Er ist weltweit einer der besten Söhne des großen Danehill und in Australien absolut führend. Auch als Hengste-Vererber ist er bereits viel versprechend gestartet, besondere Erwähnung verdient hier der selbst bereits als Champion-Deckhengst bewährte Snitzel als einer von 35 Gruppe I-Siegern seines Vaters.

Counterattack absolvierte 2017 seine erste Decksaison in Kitchwin Hills Stud in Australien, dem Gestüt in dem er auch aufgewachsen ist. Seine Mutter Kisma ist Listenplatziert gelaufen und hat den Top-Vererber Snippets zum Vater. Die Tochter der von dem führenden australischen Mutterstuten-Vererber Vain stammenden Vain Hope stellte mit Counterattacks Dreiviertelbrüdern Red Tracer und Shellscrape zwei Gruppe I-Sieger.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wer ist besser für das Derby - Rubaiyat oder Wonderful Moon?

Rubaiyat

Wonderful Moon

Keiner von Beiden
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern