Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


2020 bisher 14 Fohlen für Nachwuchsbeschäler Guiliani
  Für den viel versprechenden Nachwuchsbeschäler und so bestechend gezogenen Gruppe I-Sieger Guliani stehen in diesem Jahr bisher 14 Fohlen zu Buche, es sind acht Hengste und sechs Stuten.

Der Tertullian-Sohn Guiliani wird in diesem Jahr seine ersten Zweijährigen auf der Bahn haben. Die Meinung der Trainer zu seinen Nachkommen ist einhellig sehr gut. Guiliani ist ganz ähnlich gezogen wie der hochklassige Nachwuchsbeschäler Sea The Moon. Beide stammen aus einer Monsun-Mutter, dazu ist Sea The Moons Erzeuger Sea The Stars ein Sohn der Miswaki-Stute Urban Sea als Halbschwester zu Tertullians Mutter Turbaine, wobei Tertullian wie Urban Sea von Miswaki stammt.

Die Galileo-Stute All An Star brachte einen Hengst von Guiliani, aus einer Verbindung mit seinem Vater Tertullian hatte sie bereits den mehrfach Listenplatzierten All For Arthur. Dabei interessiert Galileo als Sohn der oben erwähnten Arc-Siegerin und Ausnahmemutterstute Urban Sea als Halbschwester zu Tertullians Mutter Turbaine. Ebenfalls einen Hengst fohlte die Nicaron-Stute Athenry als Halbschwester der Stakes-Sieger Arlberg, Adare Manor und Adena Springs.

Die von dem Dynaformer-Hengst Wiener Walzer stammende Lana Luna aus der Linie der Breeders' Cup Turf-Siegerin Miss Alleged stellt als Erstling einen Hengst von Guiliani, während die bis in den zweithöchsten Ausgleich erfolgreiche Acclamation-Stute Matchday wie im Vorjahr eine Stute des Tertullian-Sohnes lieferte.

Das zweite Fohlen der King's Best-Stute Miss Bestsy ist ein Hengst von Guiliani, hier fällt sofort die Tatsache ins Auge, dass der klassische Sieger King's Best wie Tertullians Mutter Turbaine ein Nachkomme der Ausnahmemutterstute Allegretta ist. Die Martillo-Stute Miss Martillo stammt aus einer Rahy-Halbschwester der von Monsun gezogenen Gruppesiegerin Miss Europa und brachte eine Stute von Guiliani, ebenso wie die im Preis der Winterkönigin und Merrill Lynch Cup als zweifache Gruppesiegerin profilierte Danehill Dancer-Stute Nordtänzerin. Deren bisher bester Nachkomme ist der Gruppeplatzierte Galileo-Sohn Noble Galileo, dessen Erzeuger wiederum Turbaines Halbschwester Urban Sea zur Mutter hat.

Die Acatenango-Stute Ormita ist bereits Mutter der Listensiegerin Orluna und des in England und Australien Gruppeplatzierten OrmIto. Ihr diesjähriges Fohlen ist ein Hengst von Guiliani. Die Soldier Hollow-Stute Que Pasa fohlte als Erstling eine Stute von Guiliani. Ihre Mutter Quintessa ist als Shirocco-Dreiviertelschwester der Gruppe II-Siegerin Quelle Amore und des mehrfachen Listensiegers Quidamo empfohlen, beide sind Nachkommen von Shiroccos Erzeuger Monsun.

Die Soldier Hollow-Stute Sa Calabra ist als rechte Schwester der Gruppesiegerin und vielfach Gruppeplatzierten Son Macia, darunter als Zweite im Preis von Europa (Gr.I), empfohlen und lieferte als zweites Produkt einen Hengst von Guiliani, während der Erstling der Adlerflug-Stute Shoshona eine Stute von Guiliani ist. Dabei interessiert der Derby-Sieger Adlerflug als Enkel der Diana-Zweiten Alya, einer Vollschwester zu Guilianis dritter Mutter Allegretta.

Der im Typ des klassischen deutschen Vollbluts stehende Tertullian-Sohn Guiliani (Decktaxe: 3.000 Euro) konnte drei- bis fünfjährig fünf Rennen gewinnen. Als Sieger im Grossen Dallmayr-Preis-Bayerisches Zuchtrennen kam er dabei zu Gruppe I-Ehren und konnte zudem die Düsseldorfer Frühjahrsmeile (Gr.III) und zwei Listenrennen für sich entscheiden.

Der Schlenderhaner Guiliani ist neben seinem in Australien als Gruppe I-Sieger bewährten Zuchtgefährten Mawingo der beste Sohn des Champion-Sprinters Tertullian, der 2014 zum Champion-Deckhengst aufstieg und ein nach Zahlen überaus beständiger Deckhengst mit einer sehr guten Ratio von Siegern zu Startern und auch Black-Type ist. Der Miswaki-Sohn Tertullian interessiert zudem als Dreiviertelbruder der Arc-Siegerin Urban Sea als Mutter vor allem des Ausnahme-Vererbers Galileo und des weiteren Top-Deckhengstes Sea The Stars.

Guilianis Mutter Guadalupe ist eine Tochter des deutschen Weltklasse-Vererbers Monsun und profilierte sich in den Oaks d'Italia als klassische Gruppe I-Siegerin. Sie brachte mit dem Champion und Cape Cross-Hengst Guignol eine zweiten Gruppe I-Sieger. Guadalupe interessiert ferner als rechte Schwester des Top-Galoppers Getaway, der auf höchster Ebene den Grossen Preis von Baden und den Deutschland-Preis für sich entscheiden konnte und als führender National Hunt-Beschäler bewährt ist.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Wer ist besser für das Derby - Rubaiyat oder Wonderful Moon?

Rubaiyat

Wonderful Moon

Keiner von Beiden
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern