Zur Startseite
StallionsNewsStakes-Ergebnisse


Soldier Hollow stellt Top-Seller auf der BBAG Herbstauktion
  Soldier Hollow stellte mit dem für 75.000 Euro Liberty Racing 2020 zugeschlagenen Röttgener Jährlingshengst Weston den Höchstpreis der BBAG Auktion im Rahmen des Sales & Racing Festival.

Der Soldier Hollow-Sohn Weston ist das dritte Produkt der mehrfach Gruppeplatzierten Dalakhani-Stute Wilddrossel als eine Tochter der Gruppe II-Siegerin Wild Side, die auch für die in England als dreifache Gruppesiegerin bewährte und im Prix Vermeille Gruppe I-platzierte Shirocco-Stute Wild Coco sowie die Gruppeplatzierte Listensiegerin Weltmacht verantwortlich zeichnet. Die nächste Mutter ist die Winterkönigin und Top-Mutterstute Wild Romance.

Liberty Racing 2020 zeichnet auch als Käufer des bereits vorgestellten Adlerflug-Hengstes Meergott als Top-Seller vom Vortag aus der Zucht des Gestüts Görlsdorf, welches auch den Sea The Moon-Sohn Famous Moon als Halbbruder des in England und Frankreich als Listensieger profilierten und im Prix du Cadran (Gr.I) drittplatzierten Shirocco-Sohnes Fun Mac aus der Familie der Gruppe I-Siegerin Floriot in den Ring schickte für den das Gestüt Auenquelle mit 55.000 Euro den zweithöchstem Preis bezahlte.

Bei 46.000 Euro fiel der Hammer zugunsten von Jürgen Albrecht für die vom Gestüt Idee offerierte Areion-Jähringsstute Poseidina, wobei Albrecht im Kundenauftrag des Top-Trainers Andre Fabre agierte, der mit dem Areion-Sohn Alson bereits einen zweijährigen Gruppe I-Sieger betreute. Poseidina ist eine rechte Schwester der Listensiegerin Prima Violetta sowie eine Halbschwester des Top-Stehers Power Euro aus der Familie der Derby-Sieger Pik König und Philipo, des Champion-Meilers Power Flame und des Lomitas-Hengstes Polish Vulcano.

Unter den zehn Top-Zuschlägen findet sich außerdem eine erneut vom Gestüt Görlsdorf angebotene Sea The Moon-Jährlingsstute mit Namen Party aus der Linie der französischen Listensiegerin und erstklassigen Mutterstute Party Doll, die für 30.000 Euro an Trainer Roland Dzubasz verkauft wurde. Bei 28.000 Euro hatte die IVA von Rüdiger Ales das letzte Gebot für einen Amaron-Jährlingshengst aus dem Angebot des Gestüts Wittekindshof. Der junge Hengst ist ein Sohn der Gruppeplatzierten Listensiegerin North Mum aus der Wittekindhofer Erfolgslinie der Cortez-Stute Nona.

 

Zurück zur Übersicht

 


  Kann man beim Jahrgang 2017 von Ausnahmeformat sprechen?

Absolut ja

Vielleicht

Nein, eher nicht
 
Datenschutz
ServiceKontaktImpressumNews einliefern